Vita - Komponisten
Home Nach oben Galerie Musik Feedback

 

Home

 

Jiyoung Kang

geboren am 24. Januar 1974 in Seoul, Südkorea.

Studium der Komposition an der Universität Yonsei (bei Prof. Chung Mook Kim) und der KNUA - Korean National University of Arts (u.a. bei Prof. Geon Yong Lee). Parallel zu den Universitätsstudien Ausbildung durch den Komponisten Joon Il Kang.

Derzeit Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei Prof. Gerhard Müller-Hornbach.

 

1993-1998: Teilnahme am Seoul Musik Akademie Musik Camp als Komponistin, Schauspielerin und Regisseurin

1993: Teilnahme am Daegu Musik Festival

1994:  Mitglied des Instituts für Koreanische Volkmusik

1995: Piano-Suite "Kjonuh und Siknjo" für ein Kinderkonzert in der Yongang Halle (Korea)

1995-1996: Gesangs-Ausbildung bei Prof. Chun Hye Lee

1996-2000: Leiterin des a-capella-Kammerchores "Norae und Nuruk“

1998-1999: Opernregie-Assistentin beim Opernfestival im Seoul Arts Center (Carmen, Die lustige Witwe, La Boheme)

1999: Musikdrama "Luftspiegel", UA im Seoul Arts Center

2004: Trio für B-Klarinette, Flöte, und Schlagzeug beim Workshop von Carin Levine

2005: Märchen-Erzählung mit Musik "Der verlorene Ton" für Kinder (Auftrag des Trios „La Piccassola“)

2005: Teilnahme an der Aeolian Academy in Weikersheim

2006: „ex silentio“ für Blockflöte und Streichorchester. (Auftrag der „Jungen Kammerphilharmonie Hessen“)  wurde u.a. in Frankfurt, Leipzig und Barcelona aufgeführt

2002-2006: Teilnahme an den internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt. Kompositionsunterricht bei Helmut Lachenmann, Toshio Hosokawa und Adriana Hölszky

2006: Ausgewählt zur Teilnahme am Komponisten-Projekt (Kompositionsunterricht bei Prof. Boguslaw Schaeffer) im Rahmen von „Avantgarde Tirol 2006“ in Seefeld in Tirol, Österreich (Uraufführung der Komposition „Impression der Tiroler Berge“ durch das Dozenten-Ensemble: Marlies Nussbaumer, Mariusz Pedzialek, Mato Santek, Rohan de Saram)

 

Theodor Köhler

geboren am 6. September 1974 in Kapstadt, Südafrika

1993-1996: Kompositionsunterricht bei Claus Kühnl am Hoch'schen Konservatorium, Frankfurt am Main

1994: Abitur an der Immanuel-Kant-Schule, Rüsselsheim

1996-2000: Musikpädagogikstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt am Main, dort Klavierunterricht bei Prof. Joachim Volkmann und Tonsatzunterricht bei Rolf Rudin

seit 2002: Kompositionsstudium bei Prof. Gerhard Müller-Hornbach an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt am Main

 

1993, 1994, 1995: Preisträger des Wettbewerbs Jugend komponiert

1993: 1. Preis beim Landeswettbewerb Jugend komponiert, Rheinland-Pfalz

1994: 3. Preis beim Kompositionswettbewerb der Paul – Woitschach - Stiftung

1995: Preisträger des Kompositionswettbewerb der Deutsche Klavierbauer e.V.

2001: 1. Preisträger des Otto – Ditscher - Kompositionspreis, Ludwigshafen

2003: 2. Preis beim Engelbert – Humperdinck – Kompositionswettbewerb, Siegburg

1994: Karl-Holzamer-Stipendium des ZDF

1998: Förderstipendiat der Stadt Rüsselsheim